Kalkmagerrasen (Trockenrasengebiete)

 

Die Magerrasenflächen rund um Roßbach wurden 1978 als Sukzessionsflächen eingestuft. Der Einspruch des Deutschen Bund für Vogelschutz bei der Stadt Witzenhausen bewirkte die Rücknahme im Flächennutzungsplan.

 

Die Ausweisung als Naturschutzgebiete folgte.

 

Es konnte also mit der Entbuschung begonnen werden. Die ersten freiwilligen Einsätze unserer Gruppe begannen 1980. Es gilt den wertvollen Orchideenstandort zu erhalten. Durch Vorkommen des Dreizähnigen Knabenkrautes und der Wendelorchis hat das Gebiet eine überörtliche Bedeutung.

Um Roßbach gibt es sechs Kalkmagerrasengebiete die vom NABU Roßbach e.V. regelmäßig gepflegt werden.

 

  • Blocksberg
  • Ameisenkopf
  • Keßstieg
  • Kalkrain
  • Hesselberg
  • Warte

 

Trotz intensiver Beweidung seit 1992 mit verschiedenen Schafhaltern auf Teilflächen im jährlichen Wechsel, ist die Entbuschung weiterhin unerlässlich. Unterstützt werden die Maßnahmen durch das Regierungspräsidium Kassel und die Naturparkverwaltung Werra-Meißner.

 

 

 

Manchmal muss der Verein auch zu technischen Mittel greifen und entfernt in gemeinsamen Aktionen den Aufwuchs mit Motorsensen.

 

 

Vogel des Jahres 2022

Blaue Leitung?

In unserer Gemarkung ist ein blaue Kunststoffleitung zu sehen, von Roßbach (Berghof) bis zu den kleinen Teichen "Im See".

 

Mehr Informationen hier!

20. August 2022 15:30 Uhr

Exkursion: Buchenwald und Biodiversität

näheres dazu hier

Sept./Okt. 2022

 

Mehr Informationen hier

Vortrag:

Torffrei Gärtnern?!