Windkraft

Position der NABU-Gruppe Roßbach

 

Die am 21. April 2012 in der Bürgerversammlung in Gertenbach von Herrn Fabian von Berlepsch vorgetragenen Informationen sind ein Schritt in die richtige Richtung, um die Bevölkerung an diesem Projekt von Anfang an einzubeziehen.

Nach Einschätzung der NABU-Gruppe Roßbach werden bei diesem Projekt die Vorgaben des Positionspapiers des NABU Landesverband Hessen eingehalten.

http://hessen.nabu.de/imperia/md/content/hessen/positionen/positionspapier-windkraft-kurzfassung.pdf).

Das bei der öffentlichen Sitzung des Haupt- und Planungsausschusse der Regionalversammlung Nordhessen am 20. April 2012 vorgestellte Windenergiekonzept für Nord- und Osthessen wird die Grundlage für die zukünftigen Genehmigungen durch das Regierungspräsidium sein. Die meistens der dort vorgestellten Vorgaben werden für eine Umsetzung am Standort Berlepsch eingehalten. Lediglich die Windgeschwindigkeitskarte für Hessen weist für diesen Ort eine geringere Windgeschwindigkeit als 5,75 Meter pro Sekunde in 140 m Höhe aus.

 

Im hessischen Naturschutzinformationssystem (http://natureg.hessen.de/natureg/index.html#) NATUREG sind keine Kollisionen mit Naturschutzgebieten, Landschaftsschutzgebieten, Biotopen bzw. Biotopkomplexen der Hessischen Biotopkartierung, sowie Tieren erkennbar. Um die Standorte direkt an den Windkraftanlagen für Raubvögel (z.B. Roter Milan) unattraktiv zu gestalten könnten Maßnahmen wie sie in verschiedenen Studien vorgestellt wurden umgesetzt werden (http://bergenhusen.nabu.de/forschung/greifvoegel/berichtevortraege/ ).

 

Die NABU-Gruppe Roßbach begrüßt daher die Initiative des Herrn von Berlepsch zur Errichtung von Windkraftanlagen im Altkreis Witzenhausen zur dringend erforderlichen Energiewende.

Machen Sie uns stark

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr